Home  Tourdates  Tickets  Artists  Booking & Management  Consulting  Contact  English Version

 
  Ikon   



Ebenso wie andere musikalische Duos, begannen Chris McCarter (Vocals, Guitar) und Dino Molinaro (Bass) als Highschool-Schüler im Jahre 1988 Musik zu kreieren - bis heute - denn sie nehmen weiterhin gemeinsam Alben auf und performen diese dann weltweit live. Im Jahr 1991 wurde der ursprünglich gewählte Name "Death in the Dark" durch den Namen IKON ersetzt. Seit rund siebzehn Jahre hat sich die Band eine unverkennbare Mischung aus Post-Punk und Rock, sowie Elementen des Darkwave zu Eigen gemacht, die ein internationales Publikum anspricht.

IKON veröffentlichte bislang 5 Studioalben, vier EPs und siebzehn Singles, mit zusätzlich einzigartigen Versionen, die speziell für Deutschland, Amerika und Russland produziert wurden. Das Album "Destroying The World To Save It" erreichte in 2005 mühelos Platz 21 der World-DJ-Native-Charts um das Beste Album 2005. Außerdem erschienen IKONs Songs auf dutzenden von Compilations. Weiterhin steuerten IKON diverse Cover Songs zu ausgewählten Alben, die zu Ehren von Joy Division, The Cure und Kraftwerk aufgenommen wurden, bei.

Aufgrund der Stärke des versierten, sich stets weiterentwickelnden Song-Repertoires haben IKON mittlerweile etliche Konzerte nicht nur in Australien, sondern auch in Deutschland, Belgien, England, Italien, Dänemark, Holland und in der Schweiz neben Bands wie "Sisters of Mercy", "H.I.M.", "London After Midnight", "Soft Cell", "Death in June", "The Crüxshadows" oder "The Mission" gespielt. IKON spielten bereits auf dem Eurorock Festival (2001) in Belgien aber auch auf dem M'era Luna Festival (2002) in Hildesheim, wo sie vor über 15.000 Fans auftraten. Bisher traten IKON zweimal auf dem legendären und zweitgrößten Goth Festival auf - in den Jahren 2003 und 2005 begeisterten Ikon auf dem "Wave Gotik Treffen" in Leipzig. In 2005 wurden IKON hierbei schon von ihrem neuen Bandmitglied Anthony Cornish (Guitar) unterstützt.

2007 wurde ein Kapitel von IKONs musikalischer Hinterlassenschaft geschlossen, indem die Band auf dem Album "The Burden Of History" ihre Single-Collection aus den Jahren 1992-2007 aufarbeitete und diese auf der gleichnamigen Europatournee präsentierte. Ebenfalls erschien in 2007 das Album "As Time Goes By", welches erste Studioschritte aus der Gründungszeit IKONs und Live-Songs aus der gleichen Zeit aus den Archiven direkt zu den Fans nach Hause brachte.

Die EP "League of Nations" (2007) ist Beweis der Entwicklung von IKONs ursprünglichem Sound und ist ein spannender Vorgeschmack auf das nächste Album "Love, Hate and Sorrow" (Veröffentlichung Sommer 2008). Obwohl eine Essenz von Einflüssen durch Joy Division, New Order und Death in June beibehalten wird, verspricht die musikalische Zukunft von IKON einen noch stärken, ganz eigenen Stil, der durch neue Strukturen geschaffen wird. "Love, Hate and Sorrow" umfasst melodiösere Song-Strukturen, ohne aber die schattigen Gedanken, mit denen IKONs Lyrik, Artwork und Musik verwoben sind, loszulassen. Man darf gespannt sein und sich freuen auf das, was und eine der weltweit erfolgreichsten und beständigsten Darkwave Bands in Zukunft präsentieren wird.



  Tourdates more WOD-Artists
 
  More Infos & Contact:

  www.ikondomain.com

  myspace.com/ikonwave

  www.last.fm/music/Ikon

  Releases:



DVD
A Line on a Dark Day (2010)

Albums
Love, Hate and Sorrow (2009)
The Burden of History (2007)
As Time Goes By (2007)
Destroying The World To Save It (2005)
From Angels To Ashes (2003)
On The Edge Of Forever (2001)
Dawn Of The Ikonoclast (1999)
This Quiet Earth (1998)
The Final Experience (1997)
Flowers For The Gathering (1996)
A Moment In Time (1995)
In The Shadow Of The Angel (1994)

EPs
Driftwood (2010)
Without Shadows (2006)
Rome (2005)
Psychic Vampires (2004)
Ghost In My Head (1998)
The Echos Of Silence (1994) Singles
Without Shadows (2007)
Rome (2005)
Death By Dawn (7" Single 2005)
I Never Wanted You (2004)
Psychic Vampire (2004)
Ceremony (2003)
Afterlife (2002)
Afterlife (7" Single/2002)
Blue Snow Red Rain (10" Single/2001)
The Shallow Sea Pt. 2 (2000)
The Shallow Sea Pt. 1 (2000)
Lifeless (1999)
Reality Is Lost (1999)
Subversion (1998)
Life Without End (1996)
In A Lonely Place (1995)
Condemnation (7" Single/1995)
The Echos Of Silence (7" Single/1994)
Why (7" Single/1992)

Live Albums
Black Friday (Live at the Blackout Club, Rome, Italy) (2003)
Twilight Zone (Live at Eurorock Belgium) (7" Single/2003)
A Tale from the Darkside (Live in Berlin) (2001)
Black Radio (Live at Esplanade Hotel, Melbourne) (2001)
Black Radio (Live at Esplanade Hotel, Melbourne) (12" vinyl lp/1995)
Thank you very much, good night (Live in Melbourne) (1994)
Out of Balance, out of Tune (Live in Melbourne) (1993)




 


 
Home  Tourdates  Tickets  Artists  Booking & Management Consulting  Contact   
F.A.Q.
WOD-Team
Partners
Impressum  



Communities:
 
 
  © 2017 - WOD · Agnes Miegel Str. 7 · D-30826 Garbsen · fon: +49(0)5131 / 90 615 - 36 · fax: 90 615 - 37               print page        top