Home  Tourdates  Tickets  Artists  Booking & Management  Consulting  Contact  English Version

 
  Aborym   

- industrial electro rock metal



Aborym ist eine italienische Industrial-Elektro-Rock-Metal Band bestehend aus 5 Mitgliedern, die seit 1992 in der Szene aktiv ist und bereits 7 offizielle Studioalben herausbrachte, deren avantgardistischer und experimenteller Ansatz und staunenerregende Texte Hunderte begeistert haben. Mit einer bisherigen Bandkarriere von mehr als 25 Jahren gründeten sie sich zunächst als Pioniere im Genre Extreme Industrial Metal und setzten sowohl neue Zeichen für sich als auch für andere Aktivisten in der Extreme-Metal-Szene und verlagerten ihren Stil dann im Laufe der letzten Jahre hin zu einer eher von Industrial-Rock-Metal geprägten Umgebung, wobei sie mehr Augenmerk auf Industrial legten. So betraten sie eine neue Ära im Zuge der Erkundung von Industrial Musik in einem Maße, das sie mit ihrer neuesten Auskopplung SHIFTING.negative nicht viel klarer hätten beschreiben können.
Aborym wurde 1992 ursprünglich von Fabban aka Fabrizio Giannese in Taranto gegründet, der auch alle Lieder von Aborym selbst schreibt, arrangiert, spielt und produziert.

1999 unterzeichnete die Band einen Plattenvertrag bei dem italienischen Label Scarlet Records zur Veröffentlichung ihres ersten Albums „Kali Yuga Bizarre”. Das Album wurde gut angenommen, mit den Widersprüchen, die zu diesem Zeitpunkt ihr Markenzeichen waren.

2001 veröffentlichten Aborym ihr zweites Album „Fire Walk with Us!“ mit Csihar als Leadsänger.

2003 folgte dann „With No Human Intervention“, in Europa durch Code666 und in den Vereinigten Staaten durch Mercenary Musik/WEA/Arista veröffentlicht. Das Album führte die Experimente der Band mit Electronica fort, wobei Aborym dazu auch Einflüsse von Drum 'n' Bass, Jungle, Techno, Classical, EBM und Industrial übernahmen.

Im Jahr 2006 unterzeichnete Aborym bei einem größeren Label in Gestalt von Season of Mist zur Veröffentlichung ihres vierten Albums „Generator“.

Im Jahr 2010 wurde aus Aborym ein Trio: Fabban, Bård G. Eithun und der neue Gitarrist Paolo Pieri. Die Aufnahmen für das fünfte Album begannen am 20.Februar in den Fear No One Studios unter der Leitung von Tonmeister Emiliano Natali. Im August 2010 kündigten Aborym an, dass der Titel des fünften Albums „Psychgrotesque“ lauten werde und dass es am 8. November in Europa erscheinen würde (23. November in den USA).

Im Oktober 2012 kamen Aborym zurück in die Fear No One Studios, um ihr sechstes Album namens „Dirty“ aufzunehmen. Das Doppelalbum mit 10 Tracks wurde unter Agonia Records am 28.Mai in Europa und am 11.Juni in den USA/Nordamerika veröffentlicht. Die erste CD von “Dirty” enthält neues Material, während auf der zweiten CD zwei Tracks aus früheren Alben zu finden sind, die komplett neu arrangiert und neu aufgenommen wurden, sowie Coverversionen von Iron Maiden, Pink Floyd und Nine Inch Nails, plus einem bisher unveröffentlichten Track mit Gastauftritten mehrerer Musiker.

2014 arbeitete Fabban erneut zusammen mit Marc Urselli an einem Remix des „Dirty” Albums mit dem Titel “Dirty Remix”, veröffentlicht durch Stridulation Records (die Plattenfirma von Fabban und Urselli) mit 7 Remixes von Mortiis, Throne of Molok, Kingdom, XP8, Red Sector A, Emiliano Natali/Angelo Vernati und RG Narchost. Es enthält einen bisher unveröffentlichten Track namens “A.T.W.A. | All the Way Alive” sowie eine neue Version von „Does Not Compute (Captain Morgan Version)“ aus dem, von den Kritikern gefeierten, Album „With No Human Intervention“.

Später in diesem Jahr wurde „Live in Groningen“ vom französischen Label Dead Seed Production veröffentlicht. Es ist das erste offizielle Live-Album von Aborym.

Am 25. Januar 2017 brachte Agonia Records das siebte offizielle Album „SHIFTING.negative“ (cd, gatefold Lp, boxset, digital) heraus. Frühere Ideen für „SHIFTING.negative“ wurden aufgegriffen, nachdem Fabban sich mit dem Gitarristen Dan V. zusammentat. Dan V und RG Narchost, langjähriger Weggefährte der Band, der Ex-Ephel Duath Gitarrist Davide Tiso und der Synthi-Keyboarder Stefano Angiulli versammelten sich und schufen eine bunte Mischung aus Elementen von Industrial Rock und Metal. “SHIFTING.negative” bietet ein breites Spektrum an Strukturen und Stimmungen, die den mentalen und technischen Fortschritt aufzeigen, den das Projekt Aborym erlebt hat, sowie dessen nicht endenden Industrial-Aufstieg. Unter den hochkarätigen Cameos, die für das siebte offizielle Album der Band angekündigt wurden, finden sich neben Ministry und Sin Quirin von den Revolting Cock, Ricktor von The Electric Hellfire Club and Victor Love von Dope Stars Inc. außerdem Mr. Cain Cressall von der beeindruckenden australischen Formation The Amenta, der einige Tracks mit seinem einzigartigen Gesangsstil bereichert, Luciano Lammana an den modularen Synthesizern, Greg Watkins (Static of Masses, Order Sixty Six), Kelly Bogues (Zogthorgven) für zusätzliche Umgebungsgeräusche, Joel Gilardini (The Land of the Snow, Mulo Muto, Black Machineries) für weitere Gitarren, Electronics und (d)ronin, Ben Hall (Silent Eretic) an den Power Electronics, Tor Helge Skei (Manes) an den Ambient Electronics, Youko Heidy hinter den experimentellen Sounds und FX.

Das Album „SHIFTING.negative“ wurde von Emiliano Natali (Fear No One Studios), Teo Pizzolante (Braingasm Lab) und Luciano Lamanna (Subsound Studios) tontechnisch bearbeitet, abgemischt und von Grammy-Gewinner Marc Urselli in den Eastside Sound Studios (Lou Reed, John Zorn, Mike Patton) gemastert. Guido Elmi (legendärer Produzent und Manager von Vasco Rossi) konnte als Tonmeister für die Nachbearbeitung hinter dem Album gewonnen werden.

Im November 2016 tat sich die Band mit Sound Designer Andrea Corvo zusammen und gründete ihr eigenes Studio und Label namens Synthesis Studio und die fünfköpfige Band (Fabban, Gesang, Modulars, Synthesizer, Programmierung; Dan V an den Gitarren; Rg Narchost an Bass und Gitarre; Stefano Angiulli an den Synthesizern und Gianluca Catalani am Schlagzeug) begann mit Proben und neuen Studioarbeiten. Fabban Giannese und seine Bandkollegen arbeiteten in ihrer eigenen Soundschmiede, dem Synthesis Studio, an einer Reihe von Aufnahmen unter tontechnischer Leitung von Andrea Corvo. Fabban wurde auch persönlich von Regisseur Raffaele Picchio beauftragt, die Filmmusik Something for Nobody für sein neuestes Projekt „Sakrifice“ zu komponieren, das von Riccardo de Flaviis produziert wurde und das Teil der Serie „Sangue Misto“ (Bilder des Director's Cut) sein wird.

Das führte zu einer Reihe exklusiver neuer Arbeiten und Remixes sowie einem 3-teiligen Soundtrack, der als 3-teiliges Vinylset unter dem Titel “Something for Nobody” veröffentlicht wurde, wobei jeder Teil über das Jahr veröffentlicht wurde und mit Volume 1 wertvolle Zusammenarbeiten und Gastauftritte von Künstlern wie Keith Hillebrandt (unter anderen Nine Inch Nails, David Bowie, U2, Useful Noise), Angela Martyr, Deflore und Luciano Lamanna umfasst. Das ist ein Geschenk der Band an die treuen Hardcore-Fans, ein Fest 25-jähriger unerbittlicher akustischer Überschreitung und zudem ein Experiment, das die experimentierfreudigsten Zuhörer zufriedenstellen wird.

„Something for Nobody Vol. 1” wird im Juli
durch Dead Seed Productions veröffentlicht.








  Tourdates more WOD-Artists
 
  More Infos & Contact:

  www.aborym.it

  facebook.com/aborymofficial

  Lineup:

  FABBAN: vox, programming, synth
  DAN V: guitars, bass
  STEFANO ANGIULLI: synths
  NARCHOST: bass, guitars
  GIANLUCA CATALANI: drums

  Downloads:

  Bandinfo (PDF)

  Press image

  Releases:



VÖ 1999
“Kali Yuga Bizarre”
(Scarlet Records)



VÖ 2001
“Fire Walk with Us!”
(Scarlet Records)



VÖ 2003
“With No Human Intervention”
(Code666)



VÖ 2006
“Generator”
(Season of Mist)



VÖ 2010
“Psychgrotesque”
(Season of Mist)



VÖ 2012
“Dirty”
(Agonia Records)



VÖ 2014
“Dirty Remix”
(Stridulation Records)



VÖ 2014
“Live in Groningen”
(Dead Seed Production)



VÖ 2017
“SHIFTING.negative”
(Agonia Records)



VÖ 2017
“Something for Nobody”
(Dead Seed Productions)




 


 
Home  Tourdates  Tickets  Artists  Booking & Management Consulting  Contact   
F.A.Q.
WOD-Team
Partners
Impressum  



Communities:
 
 
  © 2017 - WOD · Agnes Miegel Str. 7 · D-30826 Garbsen · fon: +49(0)5131 / 90 615 - 36 · fax: 90 615 - 37               print page        top